Forderungsmanagement & alternative Finanzierung

Logo atevis

Kreditversicherung

. . . wichtiger als die Feuerversicherung!

Jeder kennt Feuerversicherung und fast jeder eine Feuersicherung, weil es im Ernstfall um die Existenz geht.

Man kann mit ihr Haus, Bürogebäude und Fabrikhallen genauso schützen wie die sich darin befindenden Büromöbel, Computer, Maschinen, Werkstoffe und vor allem Menschenleben.

  Lassen Sie sich Ihre bestehende Police von Profis überprüfen!

Damit die Feuerversicherung greift, muss es brennen und es erst dann greift die Police.
Ganz anders die Kreditversicherung, die meldet sich bereits dann, wenn es bei Ihren Forderungen "brenzlig" wird. 

Die Kreditversicherung - genauer gesagt Warenkreditversicherung - steht dann gerade, wenn sich herausstellt, dass Ihre Kunden Ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen können, weil es bei ihnen buchstäblich „an allen Ecken brennt“. Damit es soweit erst gar nicht kommt, bietet die Kreditversicherung genau die Art von „Rauchmelder“, die der oben erwähnten Feuerversicherung fehlt: Durch ein weltweit operierendes und vernetztes Team von Experten, die Millionen von Unternehmen auf dem gesamten Globus überwachen, sichert der Krediversicherer  die Geschäftsbeziehungen seiner Kunden schon im Vorfeld ab: Mehren sich bei einem Unternehmen die Anzeichen für bevorstehende Zahlungsschwierigkeiten, schlägt der „Rauchmelder“ Alarm.

Durch dieses Frühwarnsystem erreicht die Kreditversicherung ein einzigartiges Vorwarnsystem, die kaum eine andere Versicherungsform in dieser Art und Weise bietet.

So profitieren Sie von einer Kreditversicherung nicht erst im Schadenfall, sondern weit darüber hinaus auch schon im Vorfeld: Kundenbeziehungen werden sicherer, Geschäftsabschlüsse besser planbar und schließlich können Sie sich durch diesen Informationsvorsprung auf Ihre solventen Kunden und profitable Geschäfte konzentrieren.

Ausführliche Informationen zum Thema Kreditversicherung finden Sie auf der atevis-Webseite

In der Kreditversicherung gibt es eine Vielzahl von Special Products. Informationen finden hierzu finden Sie auf der atevis-Webseite

Einen ausführliche Darstellung des Kreditversicherungsmarktes in Deutschland, Österreich und der Schweiz finden Sie aus der atevis-Webseite

Ein aktuelles Thema das in der Warenkreditversicherung ist die Möglichkeit eine Kreditversicherungspolice online über das Internet abzuschließen.  

Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, dann gehen Sie bitte auf die atevis-Webseite

Atevis bringt A und B zusammen . . . wir kennen den Markt!


Die Kreditversicherung hat, wie viele Versicherungssparten, ihren Ursprung in England. Hier wurden erste Formen der Kreditversicherung im 17. Jahrhundert entwickelt.

Die ersten konkreten Absicherungsversuche wurden 1849 von einem Bankhaus in Frankreich gestartet. In Deutschland wurde die Kreditversicherung erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts von einer Versicherungsgesellschaft aufgenommen.

Die älteste heute tätige Kreditversicherung in Deutschland ist die 1917 unter den Namen Hermes Kreditversicherungs-AG gegründete Gesellschaft, die jetzt als Euler Hermes kennt. Nach dem ersten Weltkrieg wurde dann von mehreren Gesellschaften in Deutschland die Kreditversicherung angeboten.

Die Wiederaufnahme von Kreditversicherungen nach dem zweiten Weltkrieg erfolgte zunächst im Außenhandelsgeschäft durch Einschaltung des Bundes, der durch das Gesetz vom 26.8.1949 ermächtigt wurde, Ausfuhrgarantien und -bürgschaften zu übernehmen. Die Verwaltung wurde Euler Hermes und der Deutschen Revisions- und Treuhand AG übertragen.

Zwischen der Lieferung einer Ware oder der Werk- bzw. Dienstleistung und ihrer Bezahlung liegen je nach Branche und Land üblicherweise zwischen 0 bis 210 Tage.

Durch diese teilweise langen Zahlungsziele entstehen Lieferantenkredite, die inzwischen in Deutschland zu den wichtigsten Finanzierungsformen für Unternehmen gehören. Diese entsprechen dem Volumen der Banken für sämtliche kurzfristigen Kredite.

Doch anders als bei den Bankkrediten, ist diese Kreditform nur schlecht abgesichert (i.d.R. nur mit dem Eigentumsvorbehalt).

Im Export ist der Eigentumsvorbehalt oder das Pfandrecht wegen der unterschiedlichen Rechtslage oft nicht durchsetzbar. Je nach Dauer des Zahlungszieles, Rechtssystems im Ausland und den länderspezifischen Handelsausprägungen vergrößert sich das Risiko und wird immer unkalkulierbarer.

Eine Kreditversicherung schützt den Lieferanten vor Verlusten durch Zahlungsausfall sowohl bei inländischen als auch bei ausländischen Geschäften. Und das in dreifacher Weise:

  • Verhütung von Schäden durch Übernahme von Kreditprüfungs- und Überwachungsaufgaben

  • Minderung von Schäden durch Übernahme des Inkasso und des Mahnverfahrens sowie Bündelung von Lieferanteninteressen

  • Schadenvergütung bei auftretenden Schäden

 

 

Wichtige Punkte, die für den Abschluss einer Forderungsausfallversicherung sprechen:

  • Schutz vor Forderungsausfällen ist kalkulierbar - Forderungsausfälle nicht!

    Ca. 1/3 aller Insolvenzen in Deutschland sind sog. Folgeinsolvenzen, die auch bei bester Prüfung und Kenntnis des Marktes oder des Debitors nicht verhindert werden können. Durch umfassenden Deckungsschutz einer KV für alle Kunden im In- und Ausland oder einzelner großer existenzgefährdenden Einzelrisiken mit kalkulierbaren Kosten (Prämie, Prüfgebühren), können unkalkulierbare Forderungsverluste verhindert werden.

  • Laufende Bonitätsprüfung durch den Kreditversicherer - Frühwarnsystem

    Schnelle zuverlässige Kreditinformationen, auch über die Kunden im Ausland, verbessern die Qualität des Kundenstammes.

  • Sicheres Neugeschäft - nur für "gut" empfundene Kunden sollten beliefert

    Fundierte Neukundenanalysen stellen auch neue Geschäftsverbindungen auf sichere Beine.

  • Schnelle und günstigere Kreditentscheidungen per Online

    Direktzugriff auf die komplette Datenbank des Kreditversicherers - Kreditentscheidungen sowohl für die benannten als auch unbenannten Kunden direkt am Bildschirm bringen mehr Entscheidungsflexibilität. Geringere Selbstbeteiligung im Schadenfall und günstigere Prüfungsgebühren senken die Kosten. Weitere Vorteile sind die permanente Erreichbarkeit, eine genaue Adressidentifizierung, die papierlose Bearbeitung und die Zeitersparnis. Die notwendige Software wird i.d.R. kostenlos zur Verfügung gestellt.

  • Prompte Entschädigung bei Forderungsausfall oder Nichtzahlung durch Zeitablauf

    Der Forderungsausfall wird schnell und unbürokratisch entschädigt. Ertragseinbrüche und Liquiditätsengpässe bleiben aus.

  • Erhaltung der Bonität bei Forderungsausfall

    Die Abtretung der Auszahlungsansprüche an die Bank ermöglicht ggf. die Ausweitung der Kontokorrent-Kreditlinie.

  • Maßgeschneiderte Versicherungskonzepte heute möglich

    Flexible Vertragsgestaltung durch Anpassung an Länder- und Branchenusancen, Kundenstruktur und Zahlungsziele.

Die wirklichen Verluste aus einem Forderungsausfall sind viel tiefgreifender als der reine auszubuchende Betrag.

In der hier zur Verfügung gestellten Tabelle kann man erkennen, welchen Mehrumsatz ein Unternehmen erwirtschaften muss, um den jeweiligen Ausfall auszugleichen.

Höhe des Fo.Verlustes     /     Notwendiger Mehrumsatz

Bei einer Umsatzrendite von:         2%              4%               6%

                10 T€                        500 T€         250 T€         166,7 T€

                20 T€                       1.000 T€      500 T€         333,3 T€

                50 T€                       2.500 T€      1.250 T€      833,3 T€

              100 T€                       5.000T€      2.500 T€     1.667,0 T€

Formel für die individuelle Berechnung des notwendigen Mehrumsatzes bei einem Forderungsausfall:


Forderungsausfall X 100

---------------------------  = Notwendiger Mehrumsatz !

Umsatzrendite in %

Sie sind ein Verband, eine Interessenvertretung, ein Zusammenschluss von Unternehmen, ein Makler, Unternehmensberater oder ähnliches mit vielen Kontakten in eine bestimmte Branche hinein und sehen in der Warenkreditversicherung mehr als eine Versicherung und in Factoring mehr als Geldbeschaffung.

  • Sie haben sich inhaltlich mit den Themen Factoring und Kreditversicherung bereits auseinandergesetzt.
  • Sie hatten bereits Kontakt mit einem oder mehreren Anbietern und keiner der Marktteilnehmer war in der Lage, eine Lösung gemäß Ihren Vorstellungen konkret in einem Angebot darzustellen.

Nicht das „ob" einer Warenkreditversicherung oder Factoring steht bei Ihnen im Focus - sondern alleine das „wie und mit wem“.

Nicht das einzelne Unternehmen steht in Ihrem Focus, sondern die Lösung für eine Vielzahl von Unternehmen. 

Sie suchen nicht einen sonder „Ihre" Branchenlösung:        

  • atevis kennt den Markt
  • atevis verfügt über die Kontakte
  • atevis hat die Erfahrung

Die atevis Aktiengesellschaft ist erster Ansprechpartner, wenn es um die Konzeption von Sonder- und Branchenlösungen im Bereich Factoring und Kreditversicherung.

Unsere über viele Jahre entwickelte Expertise hilft Verbänden, Interessengemeinschaften und Großunternehmen.

Sprechen Sie uns an, wenn es um die Entwicklung und Installierungen von Speziallösungen geht!

Wir werden sie kompetent in allen Projektphasen beraten und unterstützen.

Neben der Auslandsgeschäftsabsicherung der Bundesrepublik Deutschland (oft auch als Hermes-Exportgarantien oder Hermes-Bürgschaft genannt) für den Außenhandel und Direktinvestitionen deutscher Unternehmen im Ausland werden für Investitionen in Deutschland öffentliche modifizierte Ausfallbürgschaften über Mandatare oder Bürgschaftsbanken vergeben.

Bürgschaften bis zu einer 1 Mio. Euro werden von Bürgschaftsbanken vergeben, welche vom Bund und dem jeweiligen Land rückverbürgt werden. Die Landesbürgschaften werden von den Ländern in der Regel über Mandatare vergeben und decken einen Bürgschaftsbedarf ab 1 Mio. Euro ab. Darüber hinaus werden in den neuen Ländern Bürgschaften ab 10 Mio. Euro unter Einbindung paralleler Landesbürgschaften im Rahmen des Bundesbürgschaftsprogramms vergeben.

AuslandsGeschäftsAbsicherung (AGA) der Bundesrepublik Deutschland

Die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch durch jeweilig amtierende Regierung, unterstützt die Auslandsaktivitäten der deutschen Wirtschaft im Rahmen ihrer Außenwirtschaftsförderung. Ziel dieser Förderung der deutschen Exportwirtschaft ist es, die Wettbewerbsfähigkeit, sichere Arbeitsplätze und den Exports als wichtigen Wachstumsmotor in der Deutschland zu unterstützen. Ein weiterer Vorteil für die deutsche Exportwirtschaft ist, dass der Zugang zu ausländischen Märkten dadurch erleichtert wird, dass mögliche Zahlungsausfälle aus politischen oder wirtschaftlichen Gründen übernommen werden.

Ein weiteres wichtiges Ziel der Exportförderung ist, dass mit Hilfe der Bundesgarantien die Unterstützung und damit die Chancengleichkeit gerade des deutschen Mittelstands im internationalen Geschäft angestrebt wird. 

Die Durchführung und Bearbeitung dieser Fördermaßnahmen übernehmen im Auftrag der Bundesregierung die Euler Hermes Kreditversicherungs-AG (Euler Hermes) und PricewaterhouseCoopers Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (PwC AG).

Für die Exporteure und Banken ist dieses Mandatarkonsortium direkter Ansprechpartner in allen Fragen der Auslandsgeschäftsabsicherung.

Ausführliche Informationen zur AuslandsGeschäftsAbsicherung (AGA) der Bundesrepublik Deutschland finden Sie unter:


Die atevis Aktiengesellschaft ist das führende Internetportal im deutschsprachigen Raum zu Forderungsmanagement & alternative Finanzierung im BtoB-Bereich und seit dem Jahre 2000 online.

Die atevis Aktiengesellschaft betreibt eine Vielzahl von Webseiten zu den Themen Kreditversicherung, Factoring, Einkaufsfinanzierung, Auftragsfinanzierung und Beteiligungskapital und hat über alle Seiten pro Monat eine Vielzahl von Webbesuchern und Seitenabrufen und ist somit ein idealer Partner für Ihre Finanzdienstleistungsprodukte. 

Ihr Ansprechpartner:
Bodo Kibgies 
Fon +49 (0) 6023 - 947766 - 2
eMail-Kontakt | Formular


Newsletter

Der Atevis-Newsletter erscheint 4-6 mal pro Jahr zu den Themen: Kreditversicherung, Factoring, Einkaufsfinanzierung, Auftragsfinanzierung und Beteiligungskapital für den Mittelstand. 

Beispiel: Atevis-Newsletter 2015.01

Aktuelle Themen und Pressemitteilungen von Anbietern werden auf den Atevis-News zeitnah veröffentlicht. 

Hier können Sie sich für den Atevis-Newsletter anmelden: Anmeldung Newsletter


Themenreport

Von dieser Seite werden Sie auf die entsprechende atevis-Themenreportseite verlinkt, auf der wir Ihnen in pdf-Form eine Vielzahl von Informationen zu Forderungsmanagement & alternative Finanzierung zum Download zur Verfügung stellen.


Sie haben Fragen - wir Antworten

atevis Aktiengesellschaft

63755 Alzenau
Carl-Zeiss-Straße 2

Fon +49 (0) 6023 - 947766 - 0
Fax +49 (0) 6023 - 947766 - 9

eMail-Kontakt/Call-Back

Internet: www.atevis.com | www.factoring-Marktplatz.de | www.inkasso-direkt.de
Sie können mit uns auch per  in Verbindung treten.

 Deutschland | Österreich | Schweiz




So erreichen Sie uns:

Fon: +49 (0) 6023 | 947766 - 0

eMail-Kontakt/Call-Back | 


Werbung


Newsletter


atevis


Anzeige

Österreich | Factoring
Cash ab 50.000 EUR Jahresumsatz

Sie haben Interesse, bitte Kontaktaufnahme.

Anfechtungsversicherung



Sie haben Interesse, bitte hier klicken.

Cyberversicherung
GDV - Mehr Schutz gegen Hacker - Cyber-Versicherung 

Sie haben Interesse bitte hier klicken.

Österreich
Garantieversicherung


Sie haben Interesse, bitte 
hier klicken.

Einkaufsfinanzierungab 50 Tsd. EUR

Sie haben Interesse, bitte hier klicken. 

Avalbedarf bis 2 Mio. EUR

Sie haben Interesse, bitte hier klicken. 

Kreditversicherung online

Sie haben Interesse, bitte hier klicken.

B2B - B2C - Zahungsgarantie - Shop-Lösungen

Sie haben Interesse, bitte hier klicken. 


News

Zahlungsmoral in China verschlechtert sich 2016 um weitere 4 Tage auf 92 Tage, China damit erstmals Schlusslicht bei den Spätzahlern

Weiterlesen

KPMG-Studie zur Wirtschaftskriminalität in deutschen Unternehmen 2016

Fast die Hälfte der großen Unternehmen in Deutschland hat in den vergangenen...

Weiterlesen

Das Vereinigte Königreich ist durch einen sprunghaften Anstieg der Verzüge erstmals unter den Top 10.

Abnehmer aus dem Vereinigten Königreich lassen...

Weiterlesen

DEMOGRAFIE: Unternehmensnachfolge im Mittelstand

Alterung treibt Nachfolgerbedarf im Mittelstand: 620.000 Übergaben bis 2018

Dreimal mehr...

Weiterlesen

. . . was ist zu tun im Falle einer Insolvenz.

Weiterlesen

Insolvenzen - positive Trends in Nordeuropa

Lieferanten - Ausfallrisiken minimieren

Asien - schlechte Zahlungsmoral

Weiterlesen

atevis Lösungen